HIMMEL SEHEN
Schauspiel
Von Ann-Christin Focke

Zum Stück Das Stück erzählt die Geschichte der Schwabengängerei – einer Form von Kinderarbeit in Deutschland (bis 1940). Charlotte, ein zwölfjähriges Mädchen aus Tirol, soll auf einem Kindermarkt in Schwaben als Saisonarbeitskraft an einen Bauern verkauft werden. Die dreizehnjährige Anna, die schon mehrmals bei Bauern gearbeitet hat, zieht dieses Mal das vermeintlich große Los. Sie landet im herrschaftlichen Haushalt der Frau. Doch diese drangsaliert sie; nichts, was Anna tut, ist gut genug. Bis Anna einen schwachen Punkt bei ihrer Herrschaft entdeckt und unbarmherzig zurückschlägt.
Ann-Christin Focke zeigt, wie eine kaputte Gesellschaft kaputte Menschen hervorbringt, wie aus dem Gequälten ein Quälender, aus dem Geschlagenen ein Schläger wird.

Ein modernes Stück, das auf solides schauspielerisches Handwerk reduziert die starken Emotionen der Protagonisten in den Mittelpunkt stellt.

Die Presse schreibt: “Berührende Szenen sorgten im Klostertal Museum für eine fast unheimliche Stille ...”

Besetzung 3 Damen, auf Anfrage mit Orgel oder Klavier
Aufführungsdauer 100 Minuten, keine Pause